In jedem Unternehmen gibt es einen, mehrere oder sogar eine ganze Armee von Managern, die Produktion, Umsatz und Mitarbeiter mehr oder weniger fest im Griff haben.

Dass es auch ein Lichtmanagement gibt, wissen aber nur die wenigsten. Wer sich beraten lässt, kann langfristig jede Menge Energiekosten sparen und schont die Umwelt.

Lichtmanagement umfasst mehrere Stufen:

  • Unterschiedliche Beleuchtung je nach Tätigkeit
  • Einbau von Bewegungsmeldern: Licht stellt sich automatisch ab, wenn niemand im Raum ist
  • Helligkeitssensoren an den Arbeitsplätzen, im Raum und aussen am Gebäude messen die Stärke des Tageslichts und regulieren es dementsprechend

Intelligentes Lichtmanagement bedeutet nicht nur langfristig Kosteneinsparungen, sondern kann von Beginn an dafür verantwortlich sein, die Konzentration und Motivation der Mitarbeitenden zu steigern. Und das wiederum ist nicht nur für Umwelt und Portemonnaie, sondern für das gesamte Management interessant. 

Bis zu 75% der Stromkosten für die Beleuchtung werden durch Verschwendungen verursacht – dass so viel Geld für Licht ausgegeben wird, ist überhaupt nicht nötig. Mit der Umstellung auf ein intelligentes Beleuchtungssystem, das genau die erforderliche Helligkeit erzeugt, erhalten Sie eine nachhaltige, umweltfreundliche Lösung, mit der Sie Ihre CO2-Sparziele erreichen, gesetzliche Vorschriften erfüllen und Ihre Kosten dramatisch reduzieren und gleichzeitig die Produktivität und das Wohlbefinden Ihrer Angestellten deutlich steigern können.

 

 

Zum nächsten Beitrag