Wie viel Lärm macht eine Luft-Wasser-Wärmepumpe?

Die gute Nachricht: Wärmepumpen werden immer leiser. Das Betriebsgeräusch einer Luft-Wasser-Wärmepumpe ist abhängig von Produkt, Bauart und Standort. Meist wird der Schalldruckpegel in einem Meter Distanz zur Anlage bei bestimmten Betriebsbedingungen gemessen. Neueren Anlagen liegen je nach Grösse im Bereich um 50 dB(A), einzelne Geräte verfügen über einen «Nachtmodus», der deutlich leiser ist. Geräte für die Innenaufstellung sind z.T. noch weniger laut und sind mit rund 40 dB(A) vergleichbar mit einem Kühlschrank. Ein Unterschied von 10 dB(A) wird als Halbierung der Lautstärke empfunden.

Wie laut die Wärmepumpe in der Praxis wirkt und ob das als Belastung wahrgenommen wird, hängt stark von der Platzierung der Wärmepumpe ab. Ist sie drinnen oder draussen installiert? Wie ist die Distanz zum Haus und zu den Schlafzimmern? Je gösser die Distanz, umso weniger Schall kommt beim Gebäude oder Fenster an. Aber auch die Tonfrequenz kann eine Rolle spielen und unter Umständen stören. Es empfiehlt sich deshalb vor dem Kauf einer Luft-Wasser-Wärmepumpe, sich vom Betriebsgeräusch persönlich ein Bild zu machen.

Für die Baueingabe muss dann in der Regel auch ein Lärmschutznachweis belegen, dass die Lärmschutzverordnung eingehalten wird.

Zurück zur Übersicht

Fragen vorschlagen

* Pflichtfelder