E-Roller an Gewinner übergeben

Förderprogramme für E-Mobilität findet man auf energiefranken.ch jetzt noch besser. Um dies bekannt zu machen, haben EKZ und EnergieSchweiz diesen Sommer gemeinsam fünf E-Roller verlost.

2 Min.
Motorrad-Sattel

Wer in der Schweiz ein Gebäude effizienter heizen oder eine Solaranlage installieren lassen will, hat gute Chancen auf Subventionen. Die Förderprogramm-Suchmaschine auf www.energiefranken.ch verschafft den Überblick über die vielfältigen Angebote von öffentlicher Hand, Energieversorgern und privaten Organisationen. Mit Unterstützung von EnergieSchweiz konnte die Website verbessert und neu gestaltet werden. Dabei wurde auch der Zugang zu Förderprogrammen im Bereich E-Mobilität stark vereinfacht.

In der gemeinsamen Verlosung von EnergieSchweiz und EKZ waren fünf Elektroroller Silence S01 im Wert von je 8300 Franken zu gewinnen. Roger Leutwiler aus Wangen und Stephan Baumann aus Unterstammheim sind zwei der Glücklichen, die das grosse Los gezogen haben. Beide konnten ihren E-Roller kürzlich von Etrix in Empfang nehmen.

Die weiteren Gewinner sind Thomas Kämpf aus Udligenswil, Martin Moser in Bern sowie André Wavre in Chambésy. Eine Gewinnerin gab es diesmal nicht, aber so etwas ist nicht ungewöhnlich, wenn der Zufall entscheidet. EnergieSchweiz und EKZ wünschen allen gute Fahrt und weiterhin viel Glück.

Die E-Roller Silence S01 eignen sich ideal für die Stadt, aber auch für einen Ausflug aufs Land. Die Scooter sind sehr leise unterwegs und fallen in die Kategorie der 125er-Motorräder. Der sportliche Antritt und 100 km/h Höchstgeschwindigkeit begeistern die neuen Besitzer – Roger Leutwiler spart sich den Sportmodus aber noch auf, bis er etwas Erfahrung gesammelt hat. Mit der Reichweite von 100 Kilometer kann er künftig den Arbeitsweg problemlos bewältigen. Bei der Einführung gefielen ihm der grosse Stauraum unter dem Zweiersitz und das herausnehmbare Akkupack, das sich wie ein Koffer auf Rollen transportieren lässt.

E-Roller belasten die Umwelt weniger

Besonders vorteilhaft schneiden E-Töffs natürlich ab, wenn sie Autofahrten ersetzen. Aber auch im Vergleich zu herkömmlichen Motorrädern ist der Unterschied gross: E-Motorräder verursachen rund 60 Prozent weniger Umweltbelastung als ihre Pendants mit Verbrennungsmotor. Der Energieverbrauch entspricht je nach Fahrleistungen etwa 0,3 bis 0,8 Liter Benzin auf 100 Kilometer.

Mehr dazu in unserem Beitrag Elektro-Roller für den Arbeitsweg, E-Töffs für Touren.


Unsere Partner

EnergieSchweiz Empa iHome Lab, Hochschule Luzern OST Ostschweizer Fachhochschule Swiss Cleantech Topten ZHAW

Ladestationen für Mieter: Hilfe ist unterwegs

MuKEn

MuKEn 2014 – was machen die Kantone 2021?