Firmen werden in der Schweiz auf verschiedenste Weisen gefördert. Direkte Förderbeiträge sind hingegen selten und vorwiegend aus privater Hand. Mit den entsprechenden Anlaufstellen können jedoch auch bestehende Unternehmen und Firmenneugründer profitieren. Darüber hinaus können energetische Massnahmen an Firmengebäuden erhebliche Kosteneinsparungen bedeuten.

Unterstützung für Unternehmen

Firmen werden in der Schweiz auf verschiedenste Weisen gefördert. Direkte Förderbeiträge sind hingegen selten und vorwiegend aus privater Hand.

In der Schweiz gibt es nur vereinzelte direkte Förderbeiträge an Unternehmen. Der Bund und die Kantone beschränken vorrangig auf die Bildung von Rahmenbedingungen und administrative Entlastungen. Vom Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) erhalten KMU vor allem Unterstützung beim Umgang mit Behörden und Ämtern. Dafür würde unter anderem ein elektronischer Gründungsschalter eingerichtet, der Firmengründer bei der Anmeldung des Unternehmens bei AHV, Mehrwertsteuer, Handelsregister und Unfallversicherung unterstützt. Erreichbar ist die Stelle unter StartBiz.ch.

Unterstützung für Neufirmen

Auch der Kanton Zürich versucht Firmengründer auf diesem Weg zu unterstützen. Die dafür eingerichtete Gründungsplattform soll Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern bei einer raschen und komplikationslosen Gründung des Unternehmens zur Seite stehen. Wie andere Städte und Kantone engagiert sich der Kanton Zürich ebenfalls an Gründungszentren und Technoparks, damit sich Start-ups zu günstigen Preisen und im konstruktiven Austausch in den Anfangsjahren etablieren können. Informationen können eingeholt werden über:

www.gruenden.ch

Bürgschaften für Unternehmen im ländlichen Raum

Bürgschaften in Höhe von 500‘000 Franken können im Berggebiet und im weiteren ländlichen Raum an die dort ansässigen Betriebe gewährt werden. Der Bund trägt dafür ein Verlustrisiko von 90 Prozent. Für verbürgte und nicht verbürgte Kredite kann der Bund Zinskostenbeiträge ausrichten. 

Die Zentralstelle für das gewerbliche Bürgschaftswesen (GBZ) in St. Gallen verwaltet dieses Instrument in enger Zusammenarbeit mit den betroffenen Regionalgenossenschaften. Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) entscheidet schliesslich über die Gesuche um Zinskostenbeiträge. Die zuständige Bürgschaftsgenossenschaft erhält die Gesuche für die Bürgschaften und Zinskostenbeiträge, die von der Zentralstelle für das gewerbliche Bürgschaftswesen in Zusammenarbeit mit den regionalen Bürgschaftsorganisationen geprüft werden. Über das Bundesgesetz informiert der Bund auf folgender Seite:

https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19760139/index.html

Stromeffizienz im Unternehmen

Darüber hinaus erhalten Unternehmen finanzielle Unterstützung durch private Einrichtungen. So profitieren Firmen nicht selten bei energetischen Massnahmen am Firmengebäude oder beim Kauf energieeffizienten Geräten. So unterstützen auch die EKZ Netzkunden mit finanziellen Beiträgen zur Steigerung der Stromeffizienz im Unternehmen und möchten Geschäftskunden mit dem gleichnamigen Förderprogramm zu Effizienzmassnahmen im Elektrizitätsbereich motivieren. Gesuche können Firmen einreichen unter: 

http://www.ekz.ch/de/unternehmen/energie-sparen/foerderprogramme-unternehmen/stromeffizienz-im-unternehmen.html

Bildquelle: Viessmann

Wirtschaftsförderung

Mit der Vermittlung von günstigem Bauland und Steuererleichterungen oder gar -befreiungen in der Anfangsphase (die ersten 2 bis 3 Jahre) sowie einer geplanten Betriebsphase können auch kantonale Wirtschaftsförderungen zur Unterstützung von Firmen beitragen. Das Angebot richtet sich jedoch hauptsächlich an Unternehmen im Bereich der Spitzentechnologie. Nach einer erstmaligen Förderung sind die Chancen auf weitere Unterstützungen gut. Vor allem wenn sich ein Unternehmen in einem wirtschaftlich benachteiligten Gebiet niederlässt oder Arbeitslose einstellt, sind Steuererleichterungen vom Bund zu erwarten.   

Die Eidgenössische Stiftung zur Förderung schweizerischer Volkswirtschaft vergibt ausserdem zinslose Darlehen. Ein finanzielles Engagement von den Firmengründern wird jedoch vorausgesetzt. Ratschläge zur Finanzierungsberatung gibt unter anderem die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVgl). 

gruenden.ch 

Ein von der Standortförderung (AWA Kanton Zürich), dem Handelsregisteramt Kanton Zürich, der SVA Zürich und der Zürcher Kantonalbank erstelltes Angebot, um neue Unternehmen im Wirtschaftsraum zu fördern. Online-Informationen und Hilfsmittel sollen Firmengründer dabei unterstützen. Dazu stehen auch Partnerorganisationen helfend zur Seite. 

Energiefranken.ch

Mit Blick auf die Energiestrategie 2050 stellen Bund, Kantone, Gemeinden und Elektrizitätswerke den Schweizerinnen und Schweizern laufend Fördermittel zur Verfügung. Diese dienen als finanzieller Anreiz, um die Energieeffizienz und die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien zu fördern. Doch sich zu orientieren fällt oft schwer, denn die Zahl der Förderprogramme ist hoch und je nach Ort unterschiedlich. 

In der Datenbank energiefranken.ch finden Privatpersonen und Unternehmen einen lückenlosen Überblick über die an ihrem Stand- oder Wohnort verfügbaren Energieförderprogramme. Dazu wird ganz einfach die Postleitzahl des Wohn- oder Standortes eingegeben. Mehr unter www.energiefranken.ch.

Technologieparks und Gründerzentren

(Quelle: www.ansiedlung-schweiz.ch)

Vertreter von Privatwirtschaft und Hochschulen können in Technologieparks zu günstigen Raumkonditionen in einem konstruktiven Umfeld arbeiten und damit Startphase einer Firmengründung erleichtern.  Die meisten haben eine fach- oder themenspezifische Ausrichtung. 

Wirtschaftsregion

Ort

Organisationen / Zentren

Genferseeregion

Epalinge

Biopôle Park

Lausanne

PSE – Parc Scientifique sur le Site de EPFL

Plan-les-Ouates

FONGIT – HighTech Business Incubator

Yverdon-les-Bains

Y-Parc SA – Parc Scientifique et Technologique

Mittelland

Bern

innoBE – start innovate cluster

Delémont

Creapole SA

Fribourg

Fri Up Centre

Neuchâtel

Neode – Parc scientifique et technologique

Sierre

the ark – Die Stiftung für Innovation im Wallis

Villaz-St-Pierre

Venturi Incubateur SA

Witterswil

TZW Technologiezentrum Witterswil

Nordwestschweiz

Windisch

Technopark Aargau

Zürich

Zürich

Technopark Zürich

 

Startzentrum – Kompetenzzentrum für Jungunternehmen

Dübendorf

glatec – Technologiezentrum an der EMPA

Wädenswil

grow – Gründerorganisation Wädenswil

Winterthur

Technopark Winterthur

Ostschweiz

Chur

Schweizerische Institut für Entrepreneurship SIFE

Flawil / Gossau / Wattwil / Wil

Jung-Unternehmer-Zentrum

Kreuzlingen

Bodensee Technologie & Trade Center

Rapperswil

Stiftung futur

Schaffhausen

 

St. Gallen

 

Tägerwilen

High-Tech-Center

Zentralschweiz

Zug

Businesspark Zug

Tessin

Lugano

Centro di Promozione START-UP

Zum nächsten Beitrag