In einer Studie des S.A.L.T. (Swiss Alpine Laboratories for Testing of Energy Efficiency) wurde untersucht, welche Kochmethoden sich als besonders energieeffizient erweisen.

Eier, Kaffee, Kartoffeln, Teigwaren und Fertigpizza wurden auf verschiedene Arten zubereitet, dabei wurde der Stromverbrauch gemessen. Die Resultate zeigen, dass die Wahl der Kochmethode einen grossen Einfluss auf den Stromverbrauch hat: betrachtet man verschiedene Geräte und bezieht man auch Bereitschaftsverluste (Kaffeemaschinen) mit ein, so betragen die Unterschiede zwischen der effizientesten und der ineffizientesten Methode einen Faktor acht bis zehn.

Eierkocher Top

Beim Hartkochen von Eiern zeigen sich eindrückliche Unterschiede im Energieverbrauch. Lediglich 77Wh brauchten die zwei Eier im kleinen Eierkocher, über 300Wh wurden verbraucht, wenn die Eier mit Wasser bedeckt waren und ohne Deckel auf einer Guss- oder einer Induktionsplatte gekocht wurden.

Füllen Sie die Pfanne nur fingerhoch mit Wasser, legen Sie einen Deckel darauf, schalten Sie beim Siedepunkt den Herd aus und nutzen die Restwärme.

Adolf Ogi

„Ogi“-Methode

Als sehr effizient bestätigte sich die von Bundesrat Ogi bereits in den Achtzigern propagierte Methode. Im Oktober 1988 hatte Bundesrat Ogi im Fersehen demonstriert, wie er Eier energieeffizient kocht: lediglich ein Fingerbreit Wasser wird in der Pfanne aufgekocht. Ist der Siedepunkt erreicht, schaltet er die Herdplatte aus und nutzt zum Fertigkochen die Restwärme.

Nochmals weniger Energie braucht die Ogimethode auf einem Induktionskochfeld. Allerdings musste hier die Methode etwas angepasst werden: da der Induktionsherd nach dem Abschalten über keine Restwärme verfügt, müssen die Eier nach dem Siedepunkt auf der tiefsten Leistungsstufe fertiggekocht werden. Schaltet man die Kochplatte gemäss der Original-Ogi-Methode nach dem Erreichen des Siedepunktes ganz aus, so werden die Eier auf einem Induktionsherd nicht hart. Sparsamer als die anderen Kochfelder ist Induktion bei dieser Methode allemal.

 

Gesamte Studie als .pdf

Zusammenfassung der Studie als .pdf

5 weitere Kochtipps

  • Immer den Deckel auf die Pfanne
  • Bei konventionellen Herden wenn möglich mit Restwärme fertig kochen
  • Nur so viel Wasser als nötig: Die Pfanne muss nicht immer voll gefüllt sein
  • Die Herdplatte sollte nicht grösser sein als das Kochgeschirr
  • Spezialgeräte wie Dampfkochtopf, Reis-, Eier- und Wasserkocher sind in der Regel effizient. Ausnahme: Kaffeemaschinen ohne automatische Abschaltfunktion

 

Erstellt: 26.03.2013

Zum nächsten Beitrag