TV, Set-Top-Boxen, Kaffeevollautomat, Computer. Welche dieser Geräte haben Sie zuhause? Und wie viele davon sind immer eingesteckt oder laufen im Standby-Modus? Im Standby-Verbrauch steckt ein grosses Energiespar- und Energieeffiziez-Potenzial.

Bis zu 20% der Energie, die ein Durchschnittshaushalt verbraucht, gehen alleine für den Standby-Betrieb drauf. Schweizweit verbrauchen Geräte im Standby, das heisst in privaten Haushalten und Unternehmen zusammengenommen, laut einer Studie der Schweizerischen Agentur für Energieeffizienz (S.A.F.E.) ungefähr 6 Milliarden kWh pro Jahr. Das ist so viel wie die jährliche Stromproduktion des AKW Beznau 1.

Vielen ist gar nicht bewusst, dass ihre Geräte im Standby-Betrieb Strom fressen. Denn nicht jedes Gerät hat eine Digitalanzeige oder einen kleinen Leuchtknopf, der signalisiert: «Ich verbrauche Strom». Auch Aufladegeräte für Handys oder abgeschaltete Computer saugen munter bis zu 5 Watt aus dem Stromnetz, wenn sie eingesteckt sind.

Leisten Sie sich eine Leiste

Besonders Computer, die während Arbeitspausen weiterlaufen, oder Kaffeevollautomaten ohne automatische Abschaltfunktion sind Gift für die Umwelt und Ihre Stromrechnung. Sie laufen oft mit bis zu 40 Watt im Leerlauf.

Noch schlimmer sind Geräte wie Set-Top-Boxen oder Video- und DVD-Rekorder: Ihnen fehlt schlichtweg oft der Knopf, um sie wirklich vom Stromnetz zu nehmen. Da hilft nur: Stecker raus! Was, bei allen Geräten einzeln? Um sich diese Prozedur zu sparen, greifen Sie am einfachsten auf Steckerleisten oder Abzweigstecker mit Kippschalter (ab 15 Franken) zurück. Damit schalten Sie mit einer Fingerbewegung ganze Gerätegruppen wie TV, Set-Top-Box, DVD-Recorder und Stereo-Anlage aus.

Keine Chance für Ausreden

Sie finden Steckerleisten nicht schön und möchten Sie am liebsten hinter den Möbeln verstecken? Das Problem: Anschliessend kommen Sie nicht mehr ohne bizarre Verrenkungen oder Möbelrücken an die Leiste? Auch dafür gibt es eine Lösung: die Steckerleiste mit integrierter Schaltermaus (ab 40 Franken). Mithilfe der einfach erreichbaren Maus kappen Sie die Stromzufuhr für alle an der Steckerleiste hängenden Geräte.

Gerade in Büroräumen lohnt sich die Anschaffung von Mastersteckdosen (ab 60 Franken). Schaltet man das sogenannte «Mastergerät» aus, z. B. den Computer, dann gehen automatisch alle anderen an der Mastersteckdose hängenden Geräte mit vom Netz.

Nutzen Sie das Einsparpotenzial, das Ihnen Geräte im Stand-by bieten und sparen Sie mit konsequentem Abstellen jährlich alleine im Ihrem Haushalt mehr als 500 kWh bzw. über 110 Franken (Ersparnis eines Durchschnittshaushalts).

Zum nächsten Beitrag