„Lass das Wasser nicht unnötig laufen.“, „Stell beim Einseifen das Wasser ab.“ oder „Wasch nur, wenn die Wäschetrommel voll ist.“, bekommen viele von uns von klein auf eingetrichtert. Doch nicht nur durch unser Verhalten können wir Wasser sparen. Richtige Armaturen unterstützen uns dabei.

Strahlregler oder Perlatoren sind eine preisgünstige und einfache Art, wie Sie die Wassermenge, die aus dem Hahn kommt, reduzieren können. Dabei müssen Sie keineswegs auf einen kräftigen und vollen Wasserstrahl verzichten und reduzieren den Wasserfluss um 40 bis 50%. Das Prinzip ist einfach: Sie montieren einen Strahlregler oder Perlator (Kosten ab CHF 10.–) vorne an den Wasserhahn. Er reichert den Wasserstrahl mit Luftbläschen an. Die austretende Wassermenge reduziert sich, die Wasserverteilung bleibt jedoch gleich.

Auf die Mischung kommt’s an

Selbst, wenn Sie den Wasserhahn nur kurz aufdrehen – zum Beispiel, um mit kaltem Wasser Ihre Hände zu waschen – wird dabei oft Heizenergie verbraucht. Der Grund: Oft befindet sich bei „Einhebelmischern“, also Wasserhähnen mit nur einem Hebel, der Hebel in der Mitte. Das heisst, es kommt eine Mischung aus kaltem und warmem Wasser aus dem Hahn. Zunächst erreicht Sie nur das kalte Wasser, weil das Wasser in der Warmwasserleitung abgekühlt ist. Aber anschliessend füllen sich die Warmwasserleitungen mit warmem Wasser. Bevor das warme Wasser allerdings den Weg durch die Leitungen bis zu Ihnen geschafft hat, sind Sie möglicherweise bereits fertig mit Hände waschen und das Wasser wurde umsonst erwärmt.

Abhilfe schaffen Energiespararmaturen. Hier fliesst tatsächlich nur links von der Mittelstellung warmes Wasser. Besonders bei häufiger Benutzung lohnt sich die Anschaffung. Wenn Sie in nächster Zeit umbauen oder modernisieren, sind Energiespararmaturen eine gute Investition. Sie sind etwas teurer als herkömmliche Armaturen, aber diese Differenz holen Sie dank den eingesparten Warmwasserkosten schnell wieder heraus.

Stopp, bevor es zu heiss wird

Um zu vermeiden, dass zu heisses Wasser aus dem Wasserhahn kommt, ist der Einbau von Thermostat-Armaturen mit Drehwiderstand ideal. Dank ihnen kann man die Temperatur z. B. auf angenehme maximale 38°C einstellen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es besteht zum einen keine Gefahr, sich zu verbrühen. Zum anderen muss man das Wasser z.B. zum Duschen nicht manuell temperieren, sondern dreht einfach bis zum Drehwiderstand auf.

Empfehlenswerte Produkte von topten.ch:

Zum nächsten Beitrag